Ein hochwertiges Elektroauto eventuell für unter 1.000,- € kaufen: mein Twike 939 in einem Bieterwettbewerb

Verkaufsangebot für mein Twike auf eine besondere Weise – in einem begrenzten Bieterwettbewerb als solide Kaufchance mit begrenztem Risiko

(Stand 14. 4. 2017)

Da aus meiner Erfahrung vielen ernsthaften Interessenten mein noch relativ junges und sehr gut ausgestattetes Twike mit einem Preis um 25.000,- € unerschwinglich erscheint, habe ich mich entschlossen, es neben dem weiterhin geltenden Verkauf über meinen Festpreis auf einem weiteren Wege anzubieten, der jedem eine gute Chance eröffnet, dieses Fahrzeug zu einem deutlich niedrigeren Preis – eventuell sogar ab 500,- € zu erwerben.

Hierbei handelt es sich nicht etwa um ein Glücksspiel, sondern um eine Art von Crowdfunding zum Erzielen eines akzeptablen Verkaufserlöses für mich, wobei eines von maximal 41 Geboten mit Sicherheit zu einem selbst festgelegten Preis erfolgreich sein wird. Je nach Handling des eigenen Einsatzes beträgt die Erfolgschance von 2,5 % an aufwärts.

Sowohl (fast) alle Teilnehmenden als auch ich gehen dabei ein begrenztes, klar kalkulierbares finanzielles Risiko ein. Ich erziele eventuell einen deutlich geringeren Verkaufspreis (ab 20.500,- €, aber sicher keinen höheren als den jeweils aktuellen Sofortkauf-Preis). Unterlegene Bieter verlieren nicht mehr als ihre gezahlte Kaufoption. Die Teilnahme ist auf 41 Gebote begrenzt und das Verfahren zeitlich maximal bis zum 30. 9. 2017 limitiert.

So funktioniert es:

  • Jeder Bewerber, der teilnehmen will, kontaktiert mich per Anfrage zu meinem Inserat im Elektroauto-Forum (http://www.elektroauto-forum.de/Kleinanzeigen/index.php?id=398&bw=2).
  • Er/sie macht mir per Mail sein verbindliches Kaufpreis-Angebot ab 500,00 € aufwärts.
  • Er/sie überweist mir nach Erhalt meiner Kontodaten 500,- € für eine wirksame Kaufoption, die bei erfolgreichem Gebot als Anzahlung angerechnet wird. Das Gebot wird gültig durch Gutschrift auf meinem Konto, was ich taggenau bestätigen werde. Spätestens wenn 41 (Einfach- oder Mehrfach-Bieter) ihre jeweils 500,- € eingezahlt haben , endet die Gebotsphase automatisch.
  • Das zu diesem Zeitpunkt höchste Kaufpreis-Gebot ist dann als Kaufpreis für das Twike 939 gültig. Wer es abgegeben hat, dessen Kaufoption kommt demnach zum Zuge. Alle weiteren Kaufoptionen verfallen dann, es sei denn, der Käufer zahlt seinen Gebotspreis nicht innerhalb von 14 Tagen ab der Benachrichtigung durch mich. Dann kommt das zweithöchste Gebot zum Tragen. und das darüber Liegende verfällt.
  • Ich habe am Ende der Gebotsphase maximal 20.500,- € an eingezahlten Kaufoptionen erhalten. Hinzu kommt für mich der gebotene höchste Kaufpreis des/der Höchstbietenden abzüglich der bereits überwiesenen 500,- €.
  • Jeder Mitbewerber erhält somit automatisch die einmalige und reelle Chance, dieses sehr hochwertige Fahrzeug mit einem aktuellen Zeitwert von ca. 26.500 € für einen Gesamtpreis von ab 500 € kaufen zu können.
  • Mein Risiko besteht darin, dass kein Höchstgebot 500,- € überschreitet und ich somit nur unter 20.500,- € erziele, was dann über 4.500,- € unter dem zum Startzeitpunkt (13. 4. 2017) angestrebten Verkaufspreis liegt.
  • Jeder Mitbietende riskiert nicht mehr als seine angezahlten 500,- €, da nur der Höchstbietende das Twike erhalten wird, wenn er innerhalb einer Zweiwochenfrist seine Restschuld beglichen hat. Geschieht das nicht, bekommt das zweithöchste Gebot den Zuschlag usw.. Eine Rückzahlung an die unterlegenen bzw. nicht den Kaufpreis nicht rechtzeitig zahlenden Mitbewerber wird nicht erfolgen.

 

Weitere Details, damit die Angelegenheit wirklich funktionieren kann, transparent, fair und für jeden nachprüfbar ist:

  1. Jeder Mitbewerber gibt sich mir gegenüber und für sein/ihr Gebot selbst einen Bewerbernamen, der mir per Mail mitteilt wird (z. B. Sternendeuter). Der Bewerbername darf keine Sonderzeichen und Umlaute (ä, ö, ü) enthalten, denn die werden als Verwendungszweck bei Banken nicht verarbeitet. Diesen Bewerbernamen gibt er/sie auch bei der Bewerbereinzahlung (von 500,- €) als Verwendungszweck an – zusätzlich das Höchstgebot als Zahl (z. B. 827,50 oder 9700,00) und die vollen Euro zur Sicherheit als Wort (z. B. achthundertsiebenundzwanzig oder neuntausendsiebenhundert).
  2. Bewerbername und zugehöriges Höchstgebot sind nur Bewerber/Bewerberin und mir bekannt. Über die Gutschrift in meinem Kontoauszug sind für berechtigte Zweifelsfälle Bieter und Höchstgebot belegbar – auch die Reihenfolge des Eingangs, z. B. falls ein 42. Bietbetrag taggleich mit dem 41. Bieter  an einem Tag eingehen sollte. Das 42. Gebot wird dann nicht mehr wirksam, sondern das Geld dem Bieter zurücküberwiesen.
  3. Meine Kontodaten für eine Bietereinzahlung gebe ich jedem auf seine Anfrage zu meiner Anzeige im Elektroatu-Forum hin auf Wunsch bekannt.
  4. Anonyme Einzahlungen will ich nicht; ich will kein eventuell schmutziges Geld.
  5. Während der Bewerbungs- bzw. Bieterphase werde ich auf dieser Website, die in meiner Anzeige im Elektroauto-Forum verlinkt ist, über den Stand der Bewerberzahl Auskunft geben. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel täglich, mindestens aber einmal wöchentlich. Namen, Bewerbernamen oder Höchstgebote werden nicht veröffentlicht.
  6. Mehrfachgebote und Mehrfach-Einsätze durch eine Person sind möglich, wobei aber nur das höhere Gebot im Erfolgsfall zählt. In diesem Falle werden auf das erfolgreiche Höchstgebot nur einmal 500,- € (also nicht mehrfach) angerehnet.
  7. Die Rückzahlung einer einmal geleisteten Einzahlung als Kaufoption ist nicht vorgesehen, es sei denn, ein Verkauf meines Twike kommt auf diesem Wege nicht zustande.
  8. Als zeitliches Limit für die Bieterphase, damit alle Bewerber in dieser Beziehung kalkulieren können, setze ich den 30. 9. 2017 fest.
  9. Gibt es bis zu diesem Zeitpunkt keine 41 Einzahlenden, entscheide ich selbst darüber, ob ich an den bis dahin Höchstbietenden unter den oben beschriebenen Modalitäten verkaufe oder nicht. Kommt es nicht zum Verkauf, dann erstatte ich bedingungslos allen Bewerbern ihre überwiesenen 500,- € binnen 14 Tagen zurück. Das Gleiche gilt, falls unerwartet ein Käufer doch zum von mir festgesetzten Verkaufspreis kauft und zahlt. Dann erhalten alle Bewerber ihre Einzahlung ebenfalls umgehend vollständig zurück.
  10. Kommt es auf diesem Wege aber doch zu einem Verkauf, lege ich nach Gutschrift der Restzahlung des Käufers auf meinem Konto aus Gründen der Fairness und Transparenz alle selbst gewählten Bewerbernamen und Höchstgebote aus meinem Kontoauszug auf dieser Website offen. Daraus geht dann außerdem der Zeitpunkt der jeweils wirksam gewordenen Bewerbungen hervor.
  11. Wenn mehrere centgenau gleich hohe Höchstgebote abgegeben werden und am Ende erfolgreich sind, dann kommt nur das Gebot zum Zuge, das zuerst auf meinem Konto gutgeschrieben wurde. Alleine die Buchungsreihenfolge auf meinem Kontoauszug ist dafür entscheidend. Das belegt der von mir später hier veröffentlichte (oder den Bietern als Mailanhang übermittelte) Kontoauszug.
  12. Es gibt drei Dinge, die das Verkaufsverfahren meines Twike 939 beenden: a) Jemand zahlt mir den vollen Sofortkaufpreis. (Dann gehen alle Bietereinsätze für deren Kaufoption nicht verloren). b) 41 Bietereinsätze werden eingezahlt. Dann erhält der/die Höchstbietende mein Twike zu dem gebotenen Höchstpreis, während die anderen Kaufoptionen verfallen. c) Eingezahlte Kaufoptionen und das abgegebene Höchstgebot ergeben zusammen meinen angesetzten, aktuellen Sofortkaufpreis. (Dann nehme ich keine weiteren Optionszahlungen mehr an und der aktuell Höchstbietende erhält den Zuschlag zu seinem/ihrem Gebotspreis. Ich will nicht mehr erzielen als meinen Sofortkaufpreis. Alle anderen Kaufoptionen verfallen dann.)
  13. Das bringt es mit sich, dass alle Teilnehmenden Zeitpunkt bzw. Gebotshöhe, eventuell auch für ein Zweitgebot, gut kalkulieren können, da die mit entscheidende Zahl der Gebote stets aktualisiert und nachsehbar ist. am unteren Ende dieses Artikels.
  14. In meinem persönlichen Umfeld gibt es keinen Twike-Interessenten. Ich schließe von dort her jegliches Gebot ausdrücklich aus (auch darum keine anonymen Zahlungen). Im Zweifelsfalle werde ich nach einem Verkauf bei Bedarf nachweisen, dass Käufer oder Käuferin weder mit mir verwandt bzw. verschwägert ist und auch ansonsten nicht in einer persönlichen Beziehung zu mir steht.
  15. Ich habe dieses Angebotsformat deshalb gewählt, weil alle bisherigen, zahlreichen Interessenten nicht in der Lage waren, mir einen angemessenen Kaufpreis zu zahlen. Es bietet sich auf diesem Wege nun jedem eine reelle und faire Chance, sehr günstig, eventuell ab 500,- €, an ein Traum-Twike zu kommen. Wer bereit und in der Lage ist, sich auf diese Art von Gruppen-Bieterwettstreit einzulassen, verhilft sich oder einem(r) anderen sehr günstig oder für ganz kleines Geld zu einem hochwertigen Leicht-Elektroauto. Auch mir kann so ein brauchbarer Verkaufserlös entstehen und so wäre dann beiden Seiten gedient.
  16. Das Risiko für jeden Bieter und für mich ist klar definiert. Auch gibt es ein zeitliches Limit, so dass sicher gestellt ist, wann es spätestens zu einem Verkauf bzw. einer Rückerstattung kommt.
  17. Jeder Bieter erkennt mit seiner Einzahlung den Ausschluss des Rechtsweges und die hier dargelegten Teilnahmebedingungen an. Im Gegenzug lege ich bei erfolgtem Ende des Verkaufsverfahrens kurzfristig alle Kontodaten offen, die das ordnungsgemäß abgelaufene Verfahren belegen – sowohl nummerische Eingangsreihenfolge (Gutschrift-Reihenfolge auf meinem Konto ist im Falle mehrerer gleicher Höchstgebote alleine entscheidend) als auch Teilnehmende, eventuelle Mehrfachgebote als auch abgegebene Kaufpreisangebote.
  18. Für Bieter-Anregungen, dieses Verfahren für alle Beteiligten noch zu verbessern, bin ich offen. Vor jeglicher Änderung habe ich allerdings das Einverständnis aller bis dahin aktiv Teilnehmenden einzuholen und wenn alle zustimmen diese zu veröffentlichen.

 

Verfahrensstand 14. 4. 2017:

bisher 0 Teilnehmende Bieter